Reiseinfos Botswana

Botswana: Paradies mit unendlichen Weiten

Botswana ist das wohl bestgehütete Geheimnis Afrikas. Unendliche Weiten, eine unberührte Wildnis und paradiesisches Wetter: Botswanas größter Schatz ist sicherlich die grandiose Natur. Nirgendwo sonst in Afrika leben so viele Wildtierarten und in keinem anderen afrikanischen Land sind die Nationalparks so frequentiert besucht wie in Botswana. Hier liegt auch die Heimat der Diamanten: 70% des weltweiten Exportes stammt hierher. Doch der besondere Reichtum des Landes liegt in seinen Menschen. Die ethnische und religiöse Vielfalt, sowie die uneingeschränkte Freundlichkeit machen den Aufenthalt unvergesslich. Ob aufregende Safaris, entspannender Wellness-Urlaub oder abenteuerliche Camping Ausflüge: die spektakuläre Natur wird Ihnen zu genüge nähergebracht. Sei es die endlose Weite der Kalahari oder der kilometerweit hörbare „Lions Roar“: Botswana, der Juwel Afrikas, wird Sie restlos in seinen Bann ziehen.

Die Kalahari-Reservats: Eine unvergleichliche Flora und Fauna

Rundgang eines Löwen

Hier zu sehen ist ein Löwe in der Landschaft Botswanas. Botswana ist ein Binnenstaat im südlichen Afrika und mit 2 Millionen Einwohnern einer der am dünnsten besiedelten Länder der Welt. Jedoch ist der Staat ein Musterstaat für Demokratie in Afrika und betreibt ökologischen Tourismus, damit auch spätere Generationen die einzigartige Landschaft noch genießen können. Bei einem Besuch von Botswana sollte auf jeden Fall eine Safari auf dem Programm stehen. Besonders beliebt sind Mokoro-Safaris durch das Okavango-Delta. Mokoros sind traditionelle Einbaum-Kanus der Delta-Bewohner. Auf der geführten Tour kann man die einzigartige Flora und Fauna beim Dahingleiten über die Wasserarme, Kanäle und Sümpfe bestaunen. Am Rande des Gewässers sind riesige Büffel-und Elefantenherden zu sehen. Andere Arten von Safaris sind mit dem Pferd oder auf Elefanten zu unternehmen, oder ganz klassisch mit dem Jeep.

Erst seit 1998 ist einer der 5 größten Naturreservate weltweit für den Tourismus sehr behutsam und kontrolliert geöffnet. Flora und Fauna des Kalahari-Reservats haben sich somit prächtig entwickelt und bieten einen grandiosen Anblick. Eine Safari durch dieses Gebiet ist ein absolutes Muss während des Aufenthalts. Nicht nur die berühmten Kalahari-Löwen leben hier (ca. 600 Stück), sondern auch Elefanten, Giraffen, Leoparden, Zebras und Flusspferde sind hier beheimatet. Nur mit Glück können die Flusspferde am Okavango River beobachtet werden. Zudem wohnen die San, die Ureinwohner Afrikas, im Kalahari-Gebiet. Sie sind gastfreundlich und freuen sich über jeden Besuch einer Safari-Truppe. Der einmalige Sonnenuntergang am Horizont, sowie die abenteuerliche Einsamkeit der Steppe verbergen ein unvergessliches Gefühl der Freiheit.

Eine Mischung aus Natur, Kultur und Moderne

Chobe Nationalpark

Der Chobe Nationalpark liegt im Nordosten Botswanas und umfasst ein 11.000 Quadratmeter großes Gebiet. Man findet hier 60.000 Elefanten, die größte zusammenhängende Population weltweit. Außerdem gibt es hier 440 verschiedene Vogelarten zu beobachten. Der Park entlang des Chobe Rivers ist anderthalbmal so groß wie Korsika und klimatisch geprägt durch heiße, trockene Tage sowie kalte Nächte. Bei einem Besuch von Botswana sollte auf keinen Fall eine Safari durch den Park verpasst werden. Man kann ganz klassisch mit dem Jeep durch die Wildnis streifen oder die Gegend auf dem Pferd oder Elefanten erkunden.

Wie eine Pyramide erhebt sich Botswanas höchster Berg, der Male-Hill am Nord-westlichen Rand der Kalahari. Zusammen mit drei anderen Bergen bildet er die „Tsodolo Hills“. Mit über 4000 Felsmalereien und Zeichnungen der San gehört das Gebiet heutzutage zum UNESCO-Weltkulturerbe und gilt als wahrscheinlich ältestes geschütztes Areal der Welt. Oft wird es auch das „Louvre der Wüste“ genannt, denn viele Künstler ließen sich von diesem mystischen Ort inspirieren. Seit 2001 befindet sich hier auch ein Museum, das die über 20.000 Jahre alte Geschichte wieder aufblühen lässt.
Doch nicht nur die Natur, auch die Städte Botswanas begeistern mit einer Mischung aus Tradition und aufkommender Moderne. Die Hauptstadt Gaborone boomt: Hotels aller Kategorien schießen in die Höhe, Diskotheken und Restaurants häufen sich im Stadtzentrum. Tagsüber lohnt sich ein Besuch des Nationalmuseums oder ein Bummel in der Einkaufsstraße „The Mall“. Natürlich liegt hier auch das Zentrum des Diamantenhandels, daher lässt sich erlesener Schmuck hier oft preiswerter erwerben. „Gabs“ ist der Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge in die Weiten der Natur Botswanas: beispielsweise das Mokolodi Nature Reserve, in dem sich erstaunlich zahme Tiere aufhalten. Sehen Sie die gewaltigen Nashörner aus nächster Nähe, streicheln Sie einen Gepard, oder trauen Sie sich an die Elefanten heran.

Affenbrotbaum

Der Afrikanische Affenbrotbaum (Adansonia digitata), auch Afrikanischer Baobab (von arabisch bu-hubub) genannt, zählt zur Unterfamilie der Bombacoideae in der Familie der Malvengewächse (Malvaceae). Er gehört zu den bekanntesten und charakteristischsten Bäumen des tropischen Afrika.

Maun: Das Tor zum Delta

Die zweite, erwähnenswerte Stadt ist Maun, „das Tor zum Delta“. Direkt am Okavango Delta gelegen, ist das bislang wichtigste, touristische Zentrum Botswanas. Lange Zeit war Maun nur Anhaltspunkt für Abenteurer und Großwildjäger, doch mittlerweile hat sie sich zu einer modernen Stadt entwickelt. Um der steigenden Nachfrage des Safari-Tourismus in Afrika gerecht zu werden, wurden Einkaufszentren, viele komfortable Hotels, Cafés und Restaurants errichtet. Mehrmals täglich werden nun hier Safaris angeboten, für die ganz abenteuerlichen Touristen sind sogar Camping-Plätze in freier Wildbahn, direkt neben der Krokodil-Farm vorhanden.

Entdecken Sie das wilde, romantische Afrika von seiner schönsten Seite. Nirgendwo sonst ist die Flora und Fauna so facettenreich und atemberaubend wie im Herzen des Kontinents. Zusammengenommen mit dem wertvollen kulturellen Erbe, zaubert Botswanas Atmosphäre einen Urlaub für Sie, den Sie niemals vergessen werden.

p.P.

Beliebteste Orte

Chobe Nationalpark

clear
+22,6°C
current water temperature
current air temperature

Der Chobe Nationalpark hat sich über die Jahre zu einem der wahren Highlights Afrikas entwickelt. Nicht ohne Grund erfreut sich der Park größter Beliebtheit: In keinem anderen Park gibt es so viele Wildtiere zu betrachten, wie im Chobe Nationalpark. Außerdem ist er einer der wenigen Parks, die an die Ursprünge Afrikas erinnern.

Okavango Delta

clear
+22,6°C
current water temperature
current air temperature

Das Okavango Delta gilt mittlerweile als die größte Oase der Welt. Genau hier treffen sich die Wüste und der Fluss Okavango. Die unglaubliche Größe der Oase entspricht ungefähr der Größe der Schweiz. In dieser von Schönheit geprägten Oase leben etliche verschiedene Tiere, die einen einzigen Besuch schon außergewöhnlich machen.

Karte

Weitere Reiseziele in Afrika:

Namibia

Abenteuer und Safari in Namibia? Die Bevölkerungsdichte ist hier so niedrig, wie in wenigen anderen Ländern der Welt. So viel unberührte Natur, findet man wohl nirgends.

Nordafrika

Cheops-Pyramide, Sphinx und Co. Nordafrika hat die bedeutendsten Bauwerke der Welt zu bieten. Darüber hinaus ist die Flora und Fauna sehr abwechslungsreich, da sich die Region in verschiedene Zonen gliedert.