Reiseinfos Burgas

Burgas: eine unvergleichliche Stadt

Unvergessliche Momente erlebt man in Burgas, der viertgrößten Stadt Bulgariens. Am Schwarzen Meer gelegen, im Südosten des Landes, lockt sie mit unvergleichlicher Schönheit und fantastischen Sehenswürdigkeiten. Von Kunstgalerien über Festivals jeglicher Art bis hin zu Sportarenen für die an Sport Interessierten wird hier alles geboten. Auch das Klima ist sehr schön, im Sommer herrschen Temperaturen von ca. 26° C, durch die Meeresbrise wirkt es jedoch angenehm warm. Burgas gilt als kulturell sehr interessantes Zentrum des Landes, was unter anderem auch mit seinem großen Hafen zu tun hat. Der ist nicht nur wirtschaftlich durch Fischfang von Bedeutung, auch für die Touristen ist es ein immer wieder gern besuchtes Ausflugsziel. Direkt am Wasser bietet sich dem Besucher ein wundervoller Ausblick über das Schwarze Meer. Doch auch die beiden naturgeschützten Seen sowie die umliegenden antiken und mittelalterlichen Siedlungen sind ein sehr interessantes Ausflugsziel.

Kultur und Religion

Burgas' einzigartige Natur
Burgas verfügt über verschiedene Naturschutzgebiete, deren Gewässer über Heileigenschaften verfügen. In den Seen gibt es über 140 Fischarten angesiedelt, weshalb besonders Angelbegeisterte einen Ausflug zu einem der vielen Seen unternehmen sollten. Es gibt außerdem mehr als 300 Vogelarten zu entdecken, von denen viele auf der roten Liste stehen und deshalb besonders selten beobachtet werden können.

Mitten in der Stadt haben diejenigen, die an Kultur und an historischen Stätten interessiert sind, genügend Gelegenheit, sich an den Sehenswürdigkeiten zu erfreuen. Ein wunderschönes Gotteshaus ist die „Kathedrale der Heiligen Brüder Kiril und Methodius“. Die beiden waren Slawenapostel, die Kirche wurde Ende des vorletzten Jahrhunderts ihnen zu Ehren erbaut. Sie ist dreischiffig und wurde in Form eines Kreuzes erbaut. Auch das Kloster „Sweta Anastasia“, welches auf der gleichnamigen Insel vor der Bucht steht, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Es ist das einzige Kloster Bulgariens, was im mittelalterlichen Stil gebaut wurde. Die kleine Insel in der Bucht von Burgas ist die einzige bewohnte Insel Bulgariens und hat ihren Namen von dem auf ihr stehenden Kloster. Früher unter griechischem Patriachat, ist es heute zwar stillgelegt, jedoch bulgarisch-orthodox. Mitte des letzten Jahrhunderts ein Gefängnis, ist das Kloster heute in ein Museum umgewandelt worden und lockt jährlich viele Besucher an.

In der Stadt selbst finden kulturell Interessierte viele Anhaltspunkte, die einen Ausflug unbedingt wert sind. Ob das große Schauspielhaus, das wunderschöne Opernhaus oder die Kunstgalerie „Petko Sadgorski“. Dort findet der Besucher grandiose Kunstwerke nationaler, aber auch internationaler Künstler. Die „Petko Sadgorski“ wurde 1905 von einem Österreicher in der ehemaligen Synagoge der Stadt errichtet und begeistert bis heute. Ausstellungen militärischer Art und kriegerische Zeugnisse der Vergangenheit werden im „Offiziersclub“ geboten. Einst ein ehemaliger Treffpunkt von Angehörigen des Militärs, finden dort heutzutage jährlich Ausstellungen statt, die dem Besucherauge historisch wertvolle Relikte der vergangenen bulgarischen Zeit zeigen. Auch das „Ethnographische Museum“ im Haus des ehemaligen Bürgermeisters aus dem vorletzten Jahrhundert bietet fantastische Einblicke in eine längst vergangene Zeit. Die bulgarische Tradition wird hier, aufgrund der ausgestellten Trachten, besonders schön betont. Für die an Bulgarien allgemein Interessierten, ist das „Historische Museum Burgas“ ein Highlight. Dort hat man die Möglichkeit, etwas über die modernere Geschichte des Landes zu erfahren. Ein Hingucker der besonderen Art sind die antiken Münzen, die dort zu sehen sind, ebenso wie die Ikonengalerie im Inneren. Das Herausragende an dieser Galerie ist die Form, die das Aussehen einer Krypta hat.

Festivals und andere Highlights

Bulgarisches Gericht
In Bulgarien sind vorallem Eintopfgerichte verbreitet, mit und ohne Fleischeinlage. Im Winter isst man eher ältere Tiere, während man im Frühling bevorzugt Jungtiere, wiezum Beispiel Lamm zu sich nimmt. Zu den Speisen wird bulgarisches Bier oder Rakija gereicht.

Jedes Jahr aufs Neue eine Bereicherung für Touristen ist ein Besuch der vielen Festivals. In der Stadt bzw. rund herum finden Musikfestivals wie „Burgas und das Meer“, „Blues und Jazz Festival“ oder das modernere „Spirit of Burgas“, an dem viele populäre Künstler aus der Pop-und Metalszene teilnehmen. Für die Metalfans unter den Gästen gibt es im November das „Haunted Shores“, ein Metalfestival am Strand. Doch auch durch ihr „Sofia Film Fest an der Küste“ begeistert die Stadt nicht nur Filmfans. Etwas sehr Schönes, aber ganz Anderes erwartet die Zuschauer des „Sandskulpturen Festivals“, welches jährlich am Strand stattfindet. Auch die Segel-und Motorradfreunde werden auf der „Regatta“ sowie auf dem „Bikertreffen“ ihr Glück finden. Die „Hippies“ unter den Besuchern werden sich noch an die großartige Zeit der 60er und 70er Jahre des letzten Jahrhunderts erinnern, als die Nacht zum Tag gemacht wurde. Auch dieses ist am Strand von Burgas möglich, immer in der Nacht vom 30.06. auf den 01.07. Dann versammeln sich Urlauber und Einheimische am Strand, um den Sonnenaufgang des 01.07 zu begrüßen. In diesem Ort wird das als Erinnerung an die Hippiezeit gefeiert und ist bekannt unter dem Begriff „July Morning“. Am dritten Wochenende im November findet das Stadtfest zu Ehren des „Heiligen Nikolai“, des Schutzpatrons der Stadt, statt. Die Sportbegeisterten unter den Touristen werden von den 4 großen Sporthallen „Zala Isgrew“, „Zala Bogoridi“, „BZ Lukoil Neftochimic“ und „Zala Mladost“ sowie den 2 neu erbauten Mehrzweckhallen „Nikola Stantschew“ und „Isgrew“ hin und weg sein.

Die Naturfreude werden Burgas allein wegen der faszinierenden Flora und Fauna schätzen. Wundervolle Grünanlagen neben blühenden Pflanzen und naturgeschützten Seen bieten unvergessliche Anblicke. Die Gourmets unter den Touristen werden die bulgarische Küche lieben und von den original Rezepten in der Innenstadt restlos begeistert sein und den Ort nicht wieder verlassen wollen.

Beliebteste Orte

Hafen

partlycloudy
+11,9°C
current water temperature
current air temperature

Der Hafen Burgas ist der größte Seehafen und zeitglich der wichtigste Hafen in Bulgarien. Aufgrund seine Wichtigkeit für die Stadt Burgas sollte der Hafen in jedem Sightseeing-Trip Beachtung finden.

Naturschutzgebiet Poda

partlycloudy
+11,9°C
current water temperature
current air temperature

Das Naturschutzgebiet Poda erstreckt sich südlich des Stadtkerns von Burgas. Aufgrund des Vogelreichtums, der ganzjährig zu bestaunen ist, ist Poda vorallem für Naturfreunde einen Besuch wert.

Sweta Anastasia

partlycloudy
+11,9°C
current water temperature
current air temperature

Sweta Anastasia ist eine kleine Insel im schwarzen Meer und gehört zum Stadtgebiet Burgas. Hier befindet sich das einzige, noch erhaltene mittelalterliche Inselkloster im Schwarzen Meer, weshalb die Insel vorallem für historisch-Interessierte unvergessliche Eindrücke bietet.

Karte

Weitere Reiseziele in Bulgarien: