Reiseinfos Naxos

Naxos: Die größte Insel der Kykladen

Wer Entspannung und Sehenswürdigkeiten gleichermaßen sucht, sollte sich ein Ziel vorab notieren: Naxos, die größte der griechischen Kykladeninseln. Während kilometerlange Sandstrände zum Entspannen und Sonnenbaden einladen, bieten sich die Küstengebiete – die im Westen flach, im Osten hingegen hügeliger ausfallen – zum Wandern und Mountainbiken an. An den Stränden eignen sich die Promenaden hervorragend, einen Spaziergang zu machen: Auf der einen Seite lässt sich das Meer, auf der anderen Seite die wunderschöne griechische Landschaft

Kristallklares Wasser
Kristallklares Wasser zeichnet die Insel aus

bewundern. Bei den Spaziergängen selbst fasziniert der Anblick der Olivenhaine, der Orangen-und Zitronenbäume sowie einiger Weinberge, denen man unterwegs begegnet. Kulinarisch wird einem auf Naxos neben Oliven auch selbst angebauter Wein in gemütlichen, original griechischen Tavernen angeboten.

Griechische Burgen

Wer seinen Urlaub nicht nur am Strand verbringen möchte, sollte unbedingt eine Rundreise über die Insel unternehmen. Die Sehenswürdigkeiten geben einen tiefen Einblick in das Leben der Inselbewohner und die Vergangenheit des Eilands. Absolut lohnenswert ist ein Ausflug in die Inselhauptstadt Kastron. Hier fällt sofort die imposante Burganlage, die auf dem über 30 Meter hohen Felsen in der Stadt steht, ins Auge. Früher galt diese Burg als Festungund besticht vor allem durch ihren byzantinischen Stil, der von den Venezianern stammt. Von den ehemals zwölf Wachtürmen sind noch zwei erhalten und wie der Rest der Burg für Touristen zur Besichtigung freigegeben.

Mühle u. Blick über Naxos
Windmühle mit Blick über Naxos

Einblicke in die griechische Mythologie gewinnt man am Portara von Naxos. Es handelt sich hierbei um ein Tempeltor und gleichzeitig um das letzte, sehr gut erhaltene Relikt der Anlage. Es ist dem Gott Apollon gewidmet und besteht aus griechischem Marmor. Mit seiner Höhe von fast sechs Metern und mehr als drei Metern Breite ist das Tor schon von weitem sichtbar. Es vermittelt einen imposanten Eindruck darüber, wie groß der Tempel in vergangener Zeit gewesen sein muss.

Byzantinische Gotteshäuser

Wer zur Abwechslung lieber vollständig erhaltene Bauwerke besichtigen möchte, ist in den im byzantinischen oder auch frühchristlichen Stil erbauten Kirchen genau richtig. Sie sind über die gesamte Insel verteilt: Insgesamt verfügt Naxos über mehr als 150 byzantinische Gotteshäuser – viele von ihnen sehr gut erhalten, einige von ihnen mit beeindruckender Freskenmalerei versehen. Die Kathedralen, die vom sechsten bis zum 13. Jahrhundert alle Baustile abdecken, begeistern Jahr für Jahr die zahlreichen Besucher von Naxos.

Blick über Naxos
Blick über Naxos

Mindestens genauso interessant, aber vollkommen anderer Art sind die Relikte der Kourio von Naxos. Es handelt sich hierbei um drei aus Stein gehauene antike Statuen, die allesamt mehr als fünf Meter groß sind und in den Steinbrüchen der Insel liegen. Experten schätzen das Alter der unvollendeten kolossalen Statuen auf 2.600 Jahre. Wer sich nicht nur für Architektur und Bauwerke, sondern auch für die antike Kultur der Insel interessiert, ist in der alten Totenstadt Tsikalario genau richtig. Als Tsikalario ausgegraben wurde, befanden sich dort 18 Hügelgräber mit einem Durchmesser von bis zu zwölf Metern. Diese Friedhofsgestaltung ist in Griechenland einmalig.

Beliebteste Orte

Naxos

clear
+28,6°C
current water temperature
current air temperature

Wer kennt sie nicht? Die beliebte Partymeile rund um „El Arenal“ lädt Jung und Alt zum ausgelassenen Feiern, Sonnen und Baden ein. Unzählige Hotels, Bars und Restaurant reihen sich hier aneinander um dem Urlauber das optimale Ferienvergnügen zu bereiten.

Karte

Weitere Inseln in Griechenland: