Reiseinfos Nördliche Ägäis

Nördliche Ägäis: Entspannung am Meer

Urlaub in Griechenland oder in der Türkei? In der Nördlichen Ägäis kann man beides gleichzeitig erleben. Die Region der Nördlichen Ägäis umfasst viele griechische Inseln, jedoch auch zwei türkische. Das Klima ist warm, im Sommer über 30 Grad, doch die vom Meer kommenden Winde mildern die Hitze angenehm ab. Die Strände der Inseln laden zu Tagen voller Entspannung am Meer ein, die Temperaturen des Wassers sind mit circa 26 Grad im Sommer geradezu ideal, um darin eine erfrischende Abkühlung zu finden. Die Nördliche Ägäis ist für Familien ebenso geeignet wir für Paare oder Alleinreisende. Und was die Möglichkeiten betrifft, sind nahezu keine Grenzen gesetzt: Die Inseln bieten Sehenswürdigkeiten en Masse.

Chalkidiki und Amouliani

Unvergleichliche Natur
Das kristallklare Wasser und die unvergleichliche Natur machen die Nördliche Ägäis aus

Zu den Inseln der Nördlichen Ägäis zählen viele kleine Inseln vor der Küste von Chalkidiki, die jedoch größtenteils unbewohnt sind. Die einzige von Touristen erschlossene Insel der Region ist Amouliani. Vor allem die Strände sind ein wahrer Touristenmagnet; rund um die Insel finden sich hier Tavernen und Hotels. Auf Amouliani werden hauptsächlich Feigen, Oliven und Wein angebaut, die man unbedingt probieren sollte. Auf der östlichen Seite von Chalkidiki selbst befindet sich der Heilige Berg, dessen 20 orthodoxe Klöster zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

Thasos

Eine der Inseln, auf der man wunderbar den Urlaub verbringen kann, ist Thasos. Das Eiland ist eine wahre Fundgrube an Schätzen. Neben einer beeindruckenden Flora und Fauna ist die Insel reich an Kunstwerken sowie schönen Arbeiten aus Keramik und griechischem Marmor. Neben dem Kunstgenuss kommt auch der kulinarische nicht zu kurz: Auf der Insel werden Wein und Oliven angebaut. Beide Spezialitäten sollte man unbedingt in einer der schönen kleinen Restaurants oder Tavernen kosten.

Samothraki

Essen mit Meerblick
Viele Restaurants laden zum Essen mit Meerblickein

Wer in die griechische Mythologie eintauchen möchte, braucht nur nach Samothraki zu reisen. Die Insel liegt zwischen Makedonien und Thrakien und ist vor allem dadurch bekannt, dass auf ihr die Skulptur der Nike, der griechischen Siegesgöttin, gefunden wurde. Im Inneren der Insel befinden sich zudem viele Tempel; die Relikte lassen sich noch heute bewundern. Als größte Tempelanlage gilt das Hieron im Süden der Insel. Die Küstenregionen sind oftmals vollkommen abgeschieden von der Außenwelt und erreichen eine Höhe von bis zu 800 Metern.

Myrina

Spuren einer frühzeitlichen Kultur finden sich auf der Insel Limnos. Die Hauptstadt Myrina ist nicht nur wegen ihrer Tavernen und Cafés beliebt, sondern auch wegen ihrer Architektur. Vor allem die Akropolis der Stadt ist wunderbar anzusehen. Die Festung wurde im Mittelalter errichtet, als die Venezianer die Insel beherrschten. Das gut erhaltene Gebäude ist ein beliebtes Ausflugsziel. Auf den Spuren der Trojaner wandelt man auf der Insel in Poliochni, einem fast 5.000 Jahre alten Ort. Die Archäologie weist auf trojanische Stadtgründer hin.

Kulturelle Entdeckungen

Kirche mit Blick aufs Meer
Eine alte Kirche mit Blick aufs Meer

Auch die umliegenden Inseln zählen zur Nördlichen Ägäis, sind jedoch fast unbewohnt. Eine in der Nähe von Limnos liegende, bei Touristen recht beliebte Insel ist Agios Efstratios. Die Insel wurde Schätzungen und Funden zufolge ca. seit 3000 Jahren v. Chr. bewohnt, im 16. Jahrhundert n. Chr. verlassen und kurz darauf wieder besiedelt. Sie diente lange als Verbannungsort, seit Mitte des letzten Jahrhunderts ist sie mehr und mehr vom Tourismus entdeckt, aber nicht überrannt worden. Vor und auf der Insel hat man die seltene Möglichkeit, vom Aussterben bedrohten Mönchsrobben, Krähenscharben, Falken und Turmtaucher in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben. Zudem locken viele kleine, an den Küstenorten liegende Lokale die Besucher an.
Die türkische Kultur findet man insbesondere auf den Inseln Gökceada und Bozcaada; dort kann man Relikte aus vergangener osmanischer Zeit betrachten, wie z. B. die Bibliothek der Insel Gökceada. Doch auch an griechischen Tempeln fehlt es nicht. Der bekannteste ist der Tempel des Hermes. Die Flora zeigt die typischen Olivenbäume und wunderschöne Seen. Auf der türkischen Insel Bozcaada findet man typische Relikte vergangener Kulturen, phönizischer, osmanischer und griechischer Herkunft. Auch hier begeistert die Natur mit hunderten Olivenbäumen. Eine sehr lohnenswerte Touristenattraktion ist die im Hafen stehende Festung. Sie wurde im 18. Jahrhundert unter Mehmet II. errichtet und im 19. Jahrhundert renoviert. Eine äußerst beliebte Veranstaltung ist das jährlich stattfindende Weinfest der Insel. Kurzum: Die nördliche Ägäis strahlt das volle Programm kultureller Entdeckungen aus.

Beliebteste Orte

Lesbos

clear
+23,7°C
current water temperature
current air temperature

Viele facettenreiche Möglichkeiten erwarten Urlauber auf der Insel Lesbos, die ihren Namen aufgrund des heimischen Schutzpatrons erhielt. Highlight ist ein seit Jahrhunderten versteinerter Wald. 

Karte

Weitere Inseln in Griechenland: