Reiseinfos Samos

Samos: Ideal zum Entspannen und Erholen

Die griechische Insel Samos liegt in der östlichen Ägäis vor der ionischen Küste Kleinasiens. Vor allem Sonnenanbeter finden auf Samos an den wunderschönen kleinen Stränden ihr Paradies. Obwohl im Sommer viele Urlauber die Insel besuchen, sind die Strandabschnitte keinesfalls überlaufen. Viele versteckte Buchten bieten Ruhe und Entspannung, um den Alltag vergessen zu können. Diejenigen, die gern aktiv unterwegs sind und nicht die ganze Zeit im Sand oder im kühlenden Meer verbringen möchten, haben mit vielen Sehenswürdigkeiten genügend Abwechslung. Das Klima ist recht mediterran, die Sommer sind warm und trocken. Die ideale Reisezeit für Touristen sind also die Monate Juni bis August mit Temperaturen zwischen durchschnittlich 27 und 29 Grad und mit viel Sonne.

Sehenswürdigkeiten von Samos

Megali Panagia Kloster
Das Megali Panagia (Heilige Mutter) Kloster

Attraktionen hat Samos einige zu bieten. Wer sich für die Geschichte der Insel interessiert, sollte unbedingt den „Heraion“ besuchen – er war in der Antike ein heiliger Tempel, der der Fruchtbarkeitsgöttin Hera geweiht war. Die Überreste dieses Heiligtums sind noch gut erhalten; man kann die Säulen bestaunen, die auf die einstige Größe der Anlage schließen lassen. Den Baubeginn wird auf das 8. Jahrhundert v. Chr. geschätzt, die Erweiterung fand ca. 200 Jahre später statt. Ebenfalls aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. stammt der „Eupalinos-Tunnel“. Diese Tunnelanlage, die in der heutigen Stadt Pithagório zu finden ist, zählt als eine architektonische Meisterleistung. Der Architekt, der mit diesem Projekt betraut wurde, war Eupalinos – entsprechend die Namensgebung. Der Tunnel ist mehr als einen Kilometer lang und führt durch den Berg Ampelos. Bis heute ist die Unterführung sehr gut erhalten und für Besucher zugänglich.
Auf den Spuren der römischen Vergangenheit Samos‘ wandeln Touristen in der Nähe Pithagórios. Dort befinden sich, bis heute ebenfalls in sehr gutem Zustand, die Relikte einer antiken römischen Badeanlage. Bekannt als „römische Thermen“ kann man die Grundrisse und Röhrensysteme erkennen, die zum Weiterleiten und Heizen des Wassers dienten. Wer sich intensiv mit der Geschichte der Insel beschäftigen möchte, sollte sich auf keinen Fall das „Archäologische Museum Samos“ entgehen lassen. Dort hat man die Möglichkeit, einige unbezahlbare Schätze der Geschichte zu bestaunen, darunter antike Heiligtümer wie die mehr als 2.700 Jahre alte Jünglingsstatue „Koúros von Samos“. Die Einzelteile wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts ausgegraben und mussten in jahrzehntelanger Kleinarbeit zusammengesetzt werden, bis sie ihre ursprüngliche Höhe von fast fünf Metern erreicht hatte. Für diejenigen, die gern Kirchen und Klöster besichtigen, ist die kleine, versteckt gelegene Kirche „Agia Paraskevi“ genau das Richtige. Anmutig steht sie in der Nähe der Stadt Paraskevi an der Küste und erstrahlt in leuchtendem Weiß. Besonders während den Feiertagen bietet das Gotteshaus einen atemberaubenden Anblick, da die Bevölkerung sie mit Fackeln und bunten Blumen dekoriert. Im Inneren findet man einige Heiligenikonen und wunderschöne, nicht zu auffällige Verzierungen.

Blick über Samos
Blick über Samos

Etwas größer und mindestens ebenso schön ist das Kloster „Panagia tís Vroutianis“ in Vourliótes. Sein Baubeginn war in der Mitte des 16. Jahrhunderts; somit ist es das älteste Kloster der Insel. Besonders bezaubernd sind der fantastische kleine Innenhof mit seiner Basilika sowie der geschnitzte Bischofsthron. Nahe der Stadt Pithagórios liegt das Spilianís-Kloster, das nicht nur wegen der herrlichen Aussicht über die Küste, sondern auch aufgrund des vor ihm liegenden Steinbruchs sehr beliebt ist. In diesem Steinbruch wurden drei Heiligenfiguren gefunden, die heute im Inneren des Gebäudes ausgestellt sind. Beide Klöster sind für Touristen geöffnet, jedoch nicht mehr bewohnt.
Wer den Tag gemütlich ausklingen lassen möchte, hat dazu in einer der kleinen griechischen Tavernen bei einem Glas Wein und inseltypischen Köstlichkeiten Gelegenheit. Die atemberaubende Aussicht und das grieschich-traditionelle Ambiente werden die schönste Zeit des Jahres unvergesslich machen.

Beliebteste Orte

Tempel der Hera

clear
+17°C
current water temperature
current air temperature

Der Tempel der Hera befindet sich ganz in der Nähe der kleinen Ortschaft Ireon und zählt zu den bekanntesten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten der griechischen Insel Samos. Es steht sogar noch eine der ursprünglichen Säulen des antiken Tempels.

Berg Kerkis

clear
+17°C
current water temperature
current air temperature

Der Berg Kerkis befindet sich ganz im Süden der Insel Samos. Er gilt unter Anderem als der höchste Berg der gesamten Ägäis. Auf dem Berg sind die verschiensten Sehenswürdigkeiten, von den Höhlen der Pythagoras bis hin zum Nonnenkloster Evangelistria.

Karte

Weitere Inseln in Griechenland: