Reiseinfos Capri

Capri: Perfekt für den Strand- und Erholungsurlaub

Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt“ – viele werden dieses Lied kennen. Die Insel an der italienischen Amalfiküste bezaubert tatsächlich mit vielen Sonnenstunden und umwerfenden Sonnenuntergängen. Vor allem für einen Strandurlaub ist Capri das perfekte Reiseziel. Ganzjährig angenehm warme Temperaturen machen es zu einem Sommer- und Winterparadies zugleich. An Sehenswürdigkeiten hat Capri Einiges zu bieten, vor allem die Landschaft der Insel besticht durch ihre natürliche Schönheit und Leichtigkeit. Besonders die Kalksteinfelsen stechen heraus und machen die Magie der Insel aus. Hinzu kommen architektonische Meisterwerke, wie sie für Italien typisch sind. Viele Künstler, Schriftsteller und Wissenschaftler haben die Insel bereits besucht, um sich von der malerischen Schönheit inspirieren zu lassen. Die Mischung als Natur, Geschichte, Kultur und schlichter Eleganz trägt zu dem unvergleichlichen Ambiente dieser Insel bei.

Eine überwältigende NaturGasse in Capri

Capri ist bekannt für die großartige Darbietung seiner Natur. Einer der beliebtesten Ausflugsziele ist der Arco Natrurale, ein gewaltiger Bogen aus Gestein, der vom Meer geformt wurde. Gleich daran angrenzend befindet sich die „Grotta Matermania“, eine Höhle, die einst mit ihren umwerfenden Mosaiken als luxuriöser Ort der Römer galt. Obwohl Sie heute kaum noch erhalten ist, hat man von dort aus dennoch einen traumhaften Ausblick über Capris Landschaft. Unweit der Grotte steht ein weiteres architektonisches Kunstwerk: die „Villa Malaparte“. Dieses atemberaubende Anwesen wurde für den Schriftsteller Curzio Malaparte auf einem Felsvorsprung erbaut und zieht bis heute viele Touristen an. Die Fenster sind asymmetrisch gebaut, damit der Lichteinfall ganztägig gegeben ist und das Innere am besten zur Geltung kommt. Da die Fassade rot ist, ist das Haus schon von weitem zu sehen, besonders spannend ist die Treppe die hoch zur Dachterrasse führt. Inmitten von Steilhängen verfügen diese über kein Geländer!

Die Via Krupp

Ein weiteres Wahrzeichen Capris ist die „Via Krupp“. Diese ist eine schmale Serpentinstraße, für Fußgänger in den Steilhang des Berges „Monte Castiglione“ gehauen, um einen Weg von den Augustusgärten bis zur Küste zu erschaffen. Der Fußgängerpfad hat einen Höhenunterschied von ca. 100m, 8 scharfe Kurven, eine Länge von mehr als 1.300m und ist knapp 3m breit. Es ist der kürzeste Weg von der Luxushotelanlage „Quisisana“ zur südlichsten Badestelle der Insel. Obwohl die Benutzung nicht immer gestattet ist und der Weg ab und zu aufgrund von Steinschlaggefahr gesperrt werden muss, sollte der Abstieg bei keinem Capri-Urlaub fehlen.

Romantischer Charme der Villa LysisStrand auf Capri

Die „Villa Lysis“ ist einen Monument der besonderen Art: Sie wurde auf Wunsch vom französischen Grafen Jacques d`Adelsward Fersen erbaut und steht auf einer Felskuppe in einem abgelegenen Garten. Zier- und Kletterpflanzen säumen das Anwesen von außen, und die weißen Säulen am Eingang machen den romantischen Charme perfekt. Das gesamte Innere ist mit goldenen Ornamenten verziert, sodass die imposante Treppe der eines Tempels gleicht. Die Einrichtung sowie die Architektur verbinden moderne und klassische Elemente, um einen unvergesslichen Anblick zu kreieren. Auch der Ausblick von dort wird Sie ins Staunen versetzen.

Erholung in der traumhaften NaturTypisches Gericht

Erholung pur ist in den Kaisergärten „Giardini di Augusto“ vorprogrammiert, die nach Kaiser Augustus benannt sind. Die verschiedenen Blumen und Pflanzen, die hier anzutreffen sind, faszinieren mit ihrer Vielfalt und ihrer Schönheit. Der Garten überzeugt mit mediterraner Gemütlichkeit, Unbeschwertheit und einem atemberaubenden Blick auf die Kreidefelsen der Insel.
Genießen Sie italienische Köstlichkeiten in den zahlreichen Restaurants Capris und gehen Sie spazieren am romantischen Mittelmeerufer. Was es auch ist, dass Sie hier erleben möchten. Nach einem Urlaub voller Entspannung, Abenteuerwanderungen und tollem Wetter werden Sie garantiert wiederkommen wollen.

Beliebteste Orte

Anacapri

partlycloudy
+25°C
current water temperature
current air temperature

Das bewohnte Zentrum Capris befindet sich in einer ausgedehnten grünen Ebene westlich des Monte Solaro. Dieser bietet den Urlaubern eine traumhafte und einzigartige Aussicht auf die wunderschöne Küste von Capri. Der Berg ist von Anacapri aus bequem mit einer Sesselbahn zu erreichen.

Capri

partlycloudy
+25°C
current water temperature
current air temperature

Der Ort trägt den gleichen Namen wie die Insel und erstreckt sich im zentralen Ostteil. Das Ortszentrum ist die Piazetta, von dem die Hauptgeschäftsstraßen Via Roma und Via Camerella ausgehen. In Capri befindet sich auch der historische Serpentinenpfad Via Krupp.

Fragen und Antworten

Wie kommt man nach Capri?

Wer sich für einen Urlaub auf Capri entschieden hat, muss bei der Anreise ein paar Punkte beachten. So kann man mit dem Billigflieger sehr günstig nach Neapel fliegen. Vom Flughafen Capodichino aus geht es dann mit dem Alibus zum Hafen Molo Beverello. Der Alibus fährt direkt vor der Ankunftshalle des Flughafens ab – und zwar alle 20 Minuten. Die Fahrt dauert etwa 35 Minuten und vom Haltepunkt am Piazza Minicipio kann man direkt zum Hafen laufen. Ein Ticket für den Bus kostet drei Euro.

Alternativ kann man vom Flughafen in Neapel aus auch mit dem Taxi zum Hafen fahren. Die Kosten belaufen sich dann auf etwa 25 Euro. Mit der Fähre oder dem Tragflügelboot kann man dann direkt nach Capri weiterfahren. Mit der Fähre dauert die Fahrt etwa 70 Minuten, mit dem Tragflügelboot ist man in 50 Minuten auf Capri. Vom neuen Hafenterminal Calata di Massa kann man auch mit dem Jetfoil oder Katamaran nach Capri gelangen. Zwischen den beiden Hafenterminals fährt ein Pendelbus, der genutzt werden kann.

Ebenfalls kann man mit dem Auto anreisen, dann geht es erst einmal nach Neapel über die Autobahn Rom-Neapel und an der Autobahnzahlstelle Napoli in Richtung Porto und Zona Portuale. Auf der Via Marina fährt man bis zur Piazza Municipio und zum Hafen. Aber Achtung: In den meisten Monaten des Jahres darf kein Auto mit nach Capri gebracht werden. Lediglich zwischen November und Ostern darf man auf Neapel mit dem Wagen unterwegs sein.

Kommt man mit dem Auto nach Capri?

Grundsätzlich kann das Auto zwar mit nach Capri, allerdings nur in bestimmten Zeiten. Ansonsten ist das eigene Auto für Nicht-Inselbewohner auf Capri untersagt. Es braucht auch kein Auto auf Capri, da ausreichend Busse und Taxen für größere Entfernungen zur Verfügung stehen. Zudem sind nur sehr wenige Straßen für Autos ausgebaut und dann sehr eng.

Besser ist es, man lässt den eigenen Wagen vor der Überfahrt nach Capri am Hafen Molo Beverello in Neapel stehen. Das Parcheggio Buono kostet 15 Euro pro Tag, ist aber auch permanent überwacht. Wer von Sorrent aus nach Capri reisen möchte, der kann die Garage Marina Piccola, die nur 100 Meter vom Hafen entfernt ist, nutzen. Die Kosten pro Tag belaufen sich auf etwa 26 bis 30 Euro.

Kann man auf Capri baden?

Ja, auf Capri kann man durchaus baden, allerdings mit Einschränkungen. An einigen Stellen besteht eine erhöhte Steinschlaggefahr. Die Behörden haben deshalb Warnschilder mit der Aufschrift „Caduta Massi“ aufgestellt. Wo diese Schilder stehen, sollte man dem felsigen Ufer nicht zu nahe kommen. Wichtig sind auf der Felseninsel auch Badelatschen, denn die Strände sind allesamt grobsteinig. Feinen Sand sucht man hier vergebens.

Für das Baden haben sich vor allem drei Strände auf Capri bewährt, die jedoch allesamt in den Sommermonaten sehr gut besucht sind. Der Spiaggia Marina Grande beispielsweise liegt im Norden von Capri und ist gleichzeitig der größte Strand der Insel. Eigentlich handelt es sich hier um einen Sandstrand, doch wird er immer wieder von kleineren Kieselabschnitten unterbrochen. Das glasklare Wasser, die Liegen und Sonnenschirme am Strand laden aber zum Baden, Relaxen und sogar zum Tretbootfahren ein.

Neben der berühmten Blauen Groote und bei Anacapri befindet sich der Spiaggia Gradola di Capri. Der sehr kleine Strand gleicht eher einer Plattform aus Stein. Glasklares Wasser und die gute Erreichbarkeit mit dem Bus machen den Spiaggia Gradola di Capri aber durchaus sehenswert.

Zwischen dem Leuchtturm und der Bucht der Marina Piccola liegt noch der La Spiaggia Cala Ventroso. Der Strand ist eigentlich eher eine Badebucht und wird durch einen schmalen Felsen gekennzeichnet. Umrahmt wird die malerische Bucht von den schroffen Klippen des Monte Solaro. Allerdings lässt sich die Badebucht nur mit dem Boot erreichen, ist aber einen Besuch wert, wenn man ohnehin die in unmittelbarer Nähe gelegenen Grotten Grotta dello Champagne oder e la Grotta Verde ansteuert.

Gibt es eine Fähre von Capri nach Ischia?

Die Antwort muss ehrlicherweise Nein lauten. Denn eigentlich fährt das Schiff über Forio, Lacco Ameno, Casamicciola Terme und Ischia Porto nach Capri, so dass ein Tagesausflug gemacht werden kann. Da die Fähren aber auch wieder zurück nach Ischia müssen, können Reisegäste nachfragen, ob sie mitfahren können. Ansonsten müssen sie erst nach Neapel zurück und von dort aus nach Ischia fahren. Das ist allerdings ein Umweg, da Ischia nur eine Stunde von Capri entfernt liegt.

Wo liegt Capri?

Die italienische Insel Capri ist ein begehrtes Urlaubsziel. Dabei liegt die Felseninsel im Golf von Neapel und ist insgesamt 10,4 Quadratkilometer groß. Vor allem die Höhlen am Meer auf Capri sind bekannt. Da Capri nur fünf Kilometer vom italienischen Festland entfernt liegt, gehört sie zur Provinz Neapel und grenzt an das Tyrrhenische Meer an.

Gibt es einen Flughafen auf Capri?

Nein, direkt auf der Felseninsel Capri gibt es keinen Flughafen. Flüge führen nach Neapel, von wo es zum Hafen geht, um dann mit der Fähre nach Capri überzusetzen. Die Überfahrt dauert allerdings nicht lange, so dass sich der Flug nach Neapel durchaus lohnt.

Wie lange dauert die Reise von Neapel nach Capri?

Die Fahrt von Neapel nach Capri dauert ungefähr eine Stunde, je nachdem, ob man mit der Fähre oder einem Tragflügelboot übersetzt. Allerdings sollte man noch eine gute halbe Stunde für die Fahrt vom Flughafen in Neapel bis zum Hafen einrechnen. Insgesamt dauert die Anreise also etwa eineinhalb bis zwei Stunden, je nach Abfahrts- und Wartezeiten.

Karte

Weitere Reiseziele in Italien: