Reiseinfos Marrakesch

Marrakesch: Die Perle des Südens

Die „Perle des Südens“. So wird die Stadt im Südwesten Marokkos gern bezeichnet. Und das nicht ohne Grund, wie Sie während eines Urlaubs dort feststellen werden. Am Fuße des Atlasgebirges gelegen, birgt sie viele Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele für Touristen. Unvergleichliche Eindrücke warten auf Sie, wenn Sie die Kulturgüter des Ortes betrachten. Die Architektur und vor allem die bunten Farben werden Sie unumstritten in ihren Bann ziehen. Die Temperaturen liegen im Hochsommer bei ca. 35-36 Grad, in den Frühlings-bzw. Herbstmonaten sind sie mit durchschnittlich 28 Grad deutlich milder. Früh am Morgen ist die beste Zeit um fußläufige Ausflüge zu unternehmen, denn um diese Zeit ist es in der intensiven Sonne besser auszuhalten. Auch für Familien mit Kindern ist ein Urlaub in dieser Region traumhaft, da viele Hotels ein ausreichendes und erlebnisreiches Programm für jedermann anbieten.

Sehenswürdigkeiten

Gewürzmarkt Marrakesch
Gewürze auf einem Markt in Marrakesch

Für Erwachsene ist eine umfassende kulturelle Reise durch die Stadt ein großes Vergnügen, denn an Sehenswürdigkeiten mangelt es keinesfalls. Ein Spaziergang an der Stadtmauer entlang verleiht einen guten Überblick über die damalige Struktur und Größe der Stadt, viele kleine Cafés laden zum Entspannen und Flanieren bei einer Tasse Tee ein.

Die Architekturliebhaber unter Ihnen sehen die „Medersa Ben Youssouf“ als einen besonderen Leckerbissen. Es handelt sich hierbei um ein im 11. Jahrhundert gegründetes islamisches Internat. In diesem Gebäude sind Lehrräume, Gebetsräume und eine umfangreiche Bibliothek, aber auch Schlafräume für die Schüler vorhanden. Außenstehenden Besuchern sind bedauerlicherweise nur der Innenhof und der angrenzende Garten zugänglich. Diese beiden Teile sind wunderschön zu betrachten, vor allem der Garten ist mit seinen fantastischen Blumen ein Meisterwerk. Wer davon nicht genug bekommt, für den ist der „Jardin Majorelle“ ein wahres Paradies. Diese Gartenanlage beherbergt das „islamische Kunstmuseum von Marrakech“. Dort haben Sie die Möglichkeit, französische und arabische Kunstwerke zu betrachten. Die Grünanlage bezaubert durch ihre Bepflanzung und sowie durch kleine arabische Mosaikbrunnen, die die Schönheit des Parks unterstreichen. Der Modezar Yves Saint Laurent kaufte ihn in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts und mit der Zeit entwickelte er sich zu einem Rückzugsort für Touristen aus aller Welt. Weitere wunderschöne Parks finden Sie auch in der Altstadt. Dort befinden sich die“ Agdal“-Gärten sowie die „Menaragärten“, die durch ihre Größe und ihre üppige Bepflanzung das Herz jeden Besuchers erfreuen. Sie zählen, zusammen mit der Altstadt, zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der marrokanische Basar

Zu den wohl bekanntesten Orten Marrakechs gehört der „Djemaa El Fna“. Dies ist der Markt-und Versammlungsplatz der Stadt, auf dem der größte Basar des Ortes stattfindet. Dieser begeistert mit all seinen hinreißend schönen und interessanten Angeboten. Von orientalischen Gewürzen über Kunsthandwerksstücke bis hin zu Tüchern und Lebensmitteln: Sie finden alles, was das Herz begehrt.
Ebenfalls äußerst sehenswert sind die sogenannten „Saadiergräber“. Hierbei handelt es sich um eine Nekropolis, die einem Mausoleum ähnelt. Im 18. Jahrhundert hinter Mauern versteckt, um die Herrschaft der Saadier zu verleugnen, wurde es Anfang des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt und für Touristen zugänglich gemacht. In dieser Anlage können Sie die Grabstätten der saadischen Herrscher des 15. Jahrhunderts betrachten. Sie regierten Marokko und machten die Stadt Marrakech zu ihrem Hauptsitz. Von nachfolgenden Herrscherdynastien nicht anerkannt, wurden die Gräber vor der Öffentlichkeit verborgen, damit sie in Vergessenheit geraten. Heute beeindruckt insbesondere die imposante Größe der noch im Originalzustand erhaltenen Räumlichkeiten. Die „Tombeaux des Saadiens“, wie es in der Stadt heißt, sind ein lohnenswerter Anblick für Besucher aller Art.

Die Koutoubia-Moschee

Handgefertigte Teller
Arabische handgefertigte Teller auf einem Markt in Marrakesch

Auch die „Koutoubia-Moschee“ bietet einen prächtigen Anblick. Sie befindet sich außerhalb der Altstadt, freistehend von Gärten und anderen Anlagen und wird allabendlich angestrahlt, wodurch sie schon von weitem heraussticht. Doch auch tagsüber bleibt sie nie unentdeckt, allein durch ihre Größe und ihr aus Stein gebautem Minarett. Im 12. Jahrhundert erbaut, diente sie schon ohne Minarett als Gebetshaus. Der Platz des Muezzins wurde erst nachträglich angebaut. Somit ist sie die größte Moschee Marokkos (weit über 20.000 Muslime haben dort Platz) und symbolisiert das Wahrzeichen Marrakechs.

Die Abende in dieser bezaubernden Stadt können Sie wunderbar in einem marokkanischen Café oder einer Shisha-Bar verbringen, denn Nachtclubs sind nur begrenzt vorhanden. Doch auch die zahlreichen Restaurants bieten eine schöne Gelegenheit, landestypische Spezialitäten wie „Tajine“ zu kosten und sich vom Charme der Stadt verführen zu lassen, welche Sie zweifellos in ihren geheimnisvollen Bann ziehen wird.

Beliebteste Orte

Djemaa el-Fna

clear
+34°C
current water temperature
current air temperature

Der zentrale Platz und die wichtigste Sehenswürdigkeit von Marrakesch. In der früheren Richtstätte für zu Tode verurteilte Schwerverbrecher bieten heute zahlreiche Marokkaner ihre Speisen an.

Bahia-Palast

clear
+34°C
current water temperature
current air temperature

Einen Ausflug wert ist auch der riesige Bahia-Palast. Er wurde kurz vor Beginn des 20. Jahrhunderts gebaut und enthält Schnitzereien im Zedernholz. Achtung: Ohne Führer könnten Sie sich verlaufen.

Karte

Weitere Reiseziele in Marokko: