Reiseinfos Kanaren

Die Kanaren: Inseln mit einzigartiger Schönheit

Wer „Reif für die Insel ist“, kommt um einen Urlaub auf den Kanaren nicht herum. Die Hauptinseln der Inselgruppe vor der Küste Marokkos heißen Lanzarote, Teneriffa, Fuerteventura, La Gomera, Gran Canaria, La Palma und El Hierro. Das Klima ist auf jedem Eiland ähnlich, in den Sommermonaten herrscht viel Sonne bei maximal 30 Grad. Doch auch wenn sich die Temperaturen ähneln – die Inseln selbst tun es nicht. Es wird viel Abwechslung geboten. Von weißen Sandstränden über fast schwarzen Lavasand bis zu malerischen Buchten, viel Natur und lebhaften Touristenzentren ist alles zu finden. Eine Reise zu den Kanaren ist für jeden etwas, Kinder und Erwachsene haben gleichermaßen Spaß.

Fischerbote in Arrecife

Arrecife ist Lanzarote’s Hauptstadt und beherbergt mit ca. 55.000 Einwohnern rund die Hälfte der Lanzaroteños. Den Namen verdankt die Stadt, die erstmals im 15. Jahrhundert erwähnt wurde, den Arrecifes, welche schwarze vulkanische Riffs darstellen. Der Charme des ursprünglichen Fischerörtchens ist hier immer noch spürbar und auch der Flair der Altstadt machen diese Stadt zu etwas ganz besonderem. Die Innenstadt wurde in den letzten Jahren restauriert und verschönert und ein Besuch der Haupteinkaufsstraße Calle Leon y Castillo lohnt sich definitiv. Für Architekturbegeisterte bietet der Ort keine besonderen Höhepunkte, dennoch ist der alte Stadthafen schön anzusehen.

Lanzarote: Urlaub auf der Vulkaninsel

Auf Lanzarote warten Sand- bzw. Lavastrände, sowie Shoppingspaß und das Wahrzeichen der Insel, der Nationalpark „Timanfaya“, auf die Besucher. An den Stränden kann man sowohl in der Sonne liegen als auch einen romantischen Spaziergang entlang des Atlantiks machen. Besonders schön sind die „Papagayo“-Strände im Süden. Naturliebhaber sind im „Timanfaya“ genau am richtigen Ort. Dort ergibt sich die Möglichkeit, die einmalige Vulkanlandschaft der Insel zu bewundern und etwas über die Vergangenheit Lanzarotes zu erfahren. Tierfreunde erkunden die Anlage auf dem Rücken eines der dort lebenden Kamele. Einkaufszentren und sehr schöne Restaurants sowie Tapas Bars findet man vor allem in „Puerto del Carmen“ und in der Hauptstadt „Arrecife“. In „Puerto del Carmen“ sollte man sich einen Besuch der versteckten Hafenlokale keinesfalls entgehen lassen.

Skyline der Altstadt von Puerto de la Cruz, Teneriffa

Puerto de la Cruz ist mit ca. 140.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt der Insel. In der Altstadt findet man Kolonialbauten und Befestigungsanlagen, welche für den typisch kanarischen Charme sorgen. Es wurden darüberhinaus auch in den letzten Jahren viele Sanierungsmaßnahmen vorgenommen, um die Innenstadt zu verschönern. Der Dreh- und Angelpunkt der Stadt ist jedoch der Plaza del Charco, hier versammeln sich Touristen sowie Einheimische in den Bars und Restaurants. Eine nennenswert Sehenswürdigkeit auf Teneriffa, welche nicht in Puerto de la Cruz liegt, ist der Loro Parque, welcher eine Attraktion für Familien und Tierliebhaber ist. Gegründet wurde der Park von Wolfgang Kiessling in den 70ern. Man kann hier Papageien, Orcas, Delphine, etc. bewundern, weshalb ein Besuch auf jeden Fall ein Muss ist.

Teneriffa: Strände und Natur pur

Natur und Strände lassen sich wohl auf keiner der Kanarischen Inseln so gut erkennen wie auf Teneriffa. Der Süden ist eher touristisch geprägt, vor allem Sonnenanbeter kommen hier voll auf ihre Kosten. Mag man es etwas ruhiger in der Sonne, ist man in den Orten um „El Duque“ richtig. Vergnügungen jeglicher Art sind vor allem in „Los Cristianos“ und an dem Strand „Playa de las Americas“ erkennbar. Dort finden sich Bars, Restaurants und Souvenirshops in hoher Anzahl. Für Kinder unvergesslich ist ein Besuch des gigantischen Wasserparks „Siam Parque“. Eine riesige Anlage, die alles für einen Tag mit viel Spaß bietet. Für diejenigen, die gern in Natur unterwegs sind, ist ein Besuch des Nationalparks „Las Canadas“ sowie ein Aufstieg auf den höchsten Berg der Insel, den „Pico del Teide“, genau das Richtige. Großartige Natur und ein Ausblick über ganz Teneriffa begeistern immer wieder. Tierfreunde kommen um einen Besuch des berühmten „Loro Parque“ nicht herum. Vor allem Papageien bezaubern die Menschen, doch auch Walshows, Affen und viele andere Tiere locken die Urlauber an.

La Palma: Urlaub auf der Grünen Insel

Urlaub auf der „Grünen Insel“ macht man auf La Palma. Die Wälder und Pflanzenvielfalt sowie die heute noch aktiven Vulkane machen die Zeit auf diesem Eiland zu einem fantastischen, erholsamen Erlebnis. Jeder, der gern wandert, ist hier am absolut perfekten Ort dafür. Man bestaunt die bunten Blumen, die so gut wie überall zu finden sind, während man durch einen der vielen „Urwälder“ läuft. Auch über die Vergangenheit und Beschaffenheit La Palmas gibt es viel zu lernen, da die vulkanischen Landschaften ein eigenes, typisches Bild abgeben und viel Interpretation zulassen. Einige der Vulkane sind bis zum heutigen Tag aktiv.

Kristallklares Wasser in Corralejo

Corralejo ist ein ehemaliges Fischerdorf im Norden von Fuerteventura. Die Altstadt besticht mit Bars, Restaurants und verschiedenen Geschäften, die zum Bummeln einladen. Ein weiteres Hightlight der Insel sind die Wanderdünen „El Jable“, die seit 1982 unter Naturschutz stehen. Der Naturpark liegt im Südosten der Insel undist das größte Dünengebiet von Fuerteventura und den gesamten kanarischen Inseln. Spaziergänge auf der Strandlandschaft machen einen Urlaub auf Fuerteventura definitiv unvergesslich. Des Weiteren verfügt Fuerteventura und insbesondere über wunderschöne Strände, die besonders bei Wassersportlern sehr beliebt sind. Der Ort wird auch „Hawaii Europa’s“ genannt, weil die Wellen hier Höhen von bis zu fünf Metern erreichen können.

Fuerteventura: Sport und Action an Traumstränden

Sport und Action erlebt man dagegen auf Fuerteventura. Die weißen Sandstrände und das türkisblaue Meer sind das Traumziel vieler Touristen. Bei Wassersportlern sind die Küsten und das Meer vor der Insel sehr beliebt. Es gilt als ein Paradies für Windsurfer und Taucher. Die einsamen Buchten, die hier überall zu finden sind, eignen sich für ruhige Tage und romantische Stunden. Falls man das typische Leben der Insulaner kennen lernen möchte, sollte man die umliegenden malerischen Bergdörfer unbedingt besuchen. Vor allem die Tapas Bars sind einen Ausflug wert.

Gran Canaria:Urlaubsspaß für Groß und Klein

Berglandschaft auf Gran Canaria

Die Insel Gran Canaria ist die drittgrößte kanarische Insel und beherbergt Naturschätze von großem Wert, welche auch unter Naturschutz stehen. Es gibt hier rund einhundert Pflanzenarten, die man nur auf dieser Insel sehen kann. Aus diesem Grund wird gesagt, dass Gran Canaria für die Studie der Flora das ist, was die Galapagos Inseln für die Studie der Fauna sind. Aber auch die Strände der Insel sind sehenswert und bieten einiges an Wassersportmöglichkeiten, wie Surfen oder Tauchen. Darüberhinaus kann man bei Bootstouren Delfine beobachten. Ein besonders sehenswerter Strand ist der Strand von Maspalomas, der für seine einzigartige Dünenlandschaft bekannt ist und außerdem viele Bars, Restaurants und andere Zerstreuungsmöglichkeiten bietet, um einen entspannten Tag am Meer zu verbringen.

Urlaubsspaß für Groß und Klein bietet Gran Canaria. Die Haupturlaubsorte „Playa del Ingles“ sowie „Maspalomas“ sind für Sonnenanbeter hervorragend. Hier finden sich auch Einkaufszentren und Restaurants für diejenigen, die auch im Urlaub auf Unterhaltung nicht verzichten möchten. Nach dem Abendessen bietet es sich an, eine der vielen (Karaoke-) Bars und Discos zu besuchen. Dies bereitet nicht nur jungen Leuten großes Vergnügen. Neben den Urlaubszentren bietet Gran Canaria eine atemberaubende Landschaft im Inselinnern. Während der Süden karg und sehr trocken ist, blühen im Norden plötzlich Bäume und Pflanzen aller Art. Eine Fahrt durch das Gebirge der Insel ist einen Tagesausflug wert.

La Gomera: Lorbeerwald und Aussteiger

Natur und kulturelle Sehenswürdigkeiten en Masse finden Urlauber auf der zweitkleinsten kanarischen Insel, La Gomera. Am auffälligsten ist der riesige Lorbeerwald, welcher nicht nur zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt, sondern gleichzeitig der größte weltweit ist. Doch auch die vielzähligen Vulkankrater sind einen Anblick wert. Fantastische Anblicke bekommt man im Tal „Valle Gran Rey“, dessen Höhlen einst den „Hippies“ als Aussteigerort dienten. Auch heute noch leben Auswanderer teilweise dort. Einblicke in das Leben der Menschen nimmt man aus den anmutigen kleinen Bergdörfern mit, die zum Teil sehr abgeschieden liegen. Vor allem die lokalen Köstlichkeiten muss man probieren. Ein Stück Kultur erlebt der Besucher bei einer Tour in die Hauptstadt San Sebastián de La Gomera, die mit Restaurants und Shoppingmöglichkeiten bezaubert.

El Hierro: Ruhr pur auf der kleinsten Insel

Sehr ruhigen Urlaub bekommt man auf der kleinsten Insel der Kanaren, auf „El Hierro“. Hier herrscht pue Natur, Tier- und Pflanzenfreunde werden auf diesem Eiland ihr Paradies finden. Die vielen Naturzonen, die sie zu bieten hat, begeistern immer wieder vor allem diejenigen, die im Urlaub Ruhe suchen. Eine faszinierende Reptilienart, der „Lagarto Gigante“, eine Art urzeitliche Echse, ist unbedingt einen Anblick wert. Doch auch die anderen, hier beheimateten Tiere, lassen das Herz jedes Tierfreundes höher schlagen. Kulturell Interessierte kommen um einen Besuch der Kirche „Virgen de los Reyes“ in der Nähe des Tales „Valle de los Reyes“ nicht herum. Gar nicht so groß, bezaubert sie durch ihre wunderschöne, schlichte Bauweise und mit ihrer Dekoration, welche kurz vor Ostern zu sehen ist. Sie ist eines der Wahrzeichen der Insel.

Beliebteste Inseln

Teneriffa

partlycloudy
+20,6°C
current water temperature
current air temperature

Die Größte der Kanaren bietet seinen Besuchen die abwechslungsreichsten Landschaften und aufregensten Sehenswürdigkeiten. Die beliebtesten Badeurlaubsorte sind Puerto de la Cruz im Norden und die Costa Adeje im Inselsüden. Einmaliges Ausflugsziel: der Pico del Teide, Vulkan und größte Erhebung der Kanaren.

Gran Canaria

clear
+21°C
current water temperature
current air temperature

Auf der touristisch meist erschlossenen Kanaren-Insel werden Urlaubsträume wahr: An der 15 Kilometer langen „Costa Canaria“ reihen sich Clubanlagen, Hotels, Restaurants und Geschäfte aneinander. Im Landesinneren und an den anderen Küsten entdeckt man das Ursprüngliche der Insel.

Fuerteventura

clear
+17,8°C
current water temperature
current air temperature

Mit fast 300 Sonnentagen im Jahr und perfekten Wetterbedingungen ein El Dorado für Wassersportler und vor allem für Windsurfer. Strandregionen wie Corralejo, die Costa Calma oder Jandia Playa locken begeisterte Pauschalgäste.

Lanzarote

partlycloudy
+17,5°C
current water temperature
current air temperature

Die östlichste Insel der Kanaren liegt nur knapp 100 Kilometer vor dem afrikanischen Festland und der Sahara-Wüste. Die spektakuläre Vulkanlandschaft, ruhige Strände und einmalige Gastfreundschaft machen Lanzarote zu einem unvergesslichen Reiseziel.

La Palma

partlycloudy
+14,6°C
current water temperature
current air temperature

Trotz der hohen Einwohnerzahl verglichen zu den anderen Kanaren-Inseln wird auf La Palma der Natururlaub groß geschrieben. Entspannen Sie in einer der weißen Fincas oder gehen Sie auf Entdeckungsreise auf den vielen Wanderwegen. Vor allem die „Königspfade“ sind ein beliebtes Streckennetz.

El Hierro

partlycloudy
+13,5°C
current water temperature
current air temperature

Die kleinste und fast unbewohnte Insel des Archipels gilt als westliches Ende von Europa, denn hier ist die Ursprünglichkeit noch vollends bewahrt. Wilde Küsten, kleine Dörfer, einsame Fincas und tolle Wanderwege machen El Hierro zu einer unverwechselbaren Insel.

La Gomera

mostlycloudy
+19°C
current water temperature
current air temperature

Die überschauliche und keinesfalls touristisch überlaufene Insel La Gomera begeistert mit wilden Landschaften, imposanten Schluchten und blühenden Wäldern. Ob Fahrrad fahren, Wanderungen oder Flanieren an der Küste: Hier hält der Erholungsurlaub was er verspricht.

Karte