Reiseinfos Südamerika

Malta: Kultur, Shopping, Erholung oder Party

 

Sonniges Wetter, ausgedehnte Strände, ein pulsierendes Nachtleben und 7000 Jahre faszinierende Geschichte – auf Malta gibt es viel zu sehen und zu erleben. Der maltesische Archipel besteht aus drei Inseln, von denen nur zwei bewohnt sind. Die bekannteste und bei Touristen auch beliebteste ist Malta. Ein traumhafter Sommerurlaub und kulturelle Vielfalt sind garantiert, denn hier finden Sie sowohl wundervolle Natur als auch Sehenswürdigkeiten aller Art. Zu Recht wird die Insel als „Freilichtmuseum“ bezeichnet, denn inmitten der grünen, unberührten Natur stehen alte und weltbekannte menschliche Bauwerke, darunter das Hypogäum, ein Weltkulturerbe der UNESCO. Die endlosen Strände, das Mittelmeer und die mediterrane Ruhe sind ein wahres Paradies für Urlauber aus aller Welt. Denn jahrelange Beziehungen zu den verschiedensten Ländern machen Malta zu einer Insel voller kultureller Vielfalt.

 

Mediterraner Charme und beeinduckende Buchten

Sonnenuntergang in Valletta

Hier zu sehen ist Valletta, Malta’s Hauptstadt. Valletta ist flächenmäßig die kleinste Hauptstadt der EU, dennoch aber die sicherste, da sie von einem Ring aus Bastionen umgeben ist.

Charakteristisch für Malta sind die verschiedenen Küstenabschnitte. Im Norden und Osten gibt es weite Buchten und flache Sandstrände, die sich ideal für eine entspannte Zeit am Meer anbieten. Romantische Ausblicke über das dem Urlauber zu Füßen liegende Mittelmeer bieten sich von den malerischen Buchten aus. Die „raue“ Seite der Insel lernt man an der südwestlichen Inselseite kennen. Steil abfallende Klippen, hohe Wellen und Wind dominieren hier das Bild. Im Inneren der Insel begeistert vor allem die Pflanzenpracht. Mehr als 800 verschiedene Arten tauchen sie in ein buntes, in mediterranem Stil leuchtendes Blumenmeer. Die Fauna Maltas besteht unter anderem aus interessanten Vögeln und Chamäleons.

 

Herrschaftliche Kathedralen laden zur Besichtigung ein                                                                                                                     

 

Die Kirchen, die auf Malta erbaut wurden, sind nicht nur zahlreich. Jede für sich betrachtet ist wunderschön und einzigartig. Insgesamt gibt es über 300 Kathedralen auf der Insel. Besonders lohnenswert ist eine Besichtigung des „Dom zu Mosta“ sowie der „Rotunde von Xewkija“, dessen Kuppeln zu den vier größten freitragenden in Europa zählen. Die letztgenannte liegt auf der Nachbarinsel Gozo und ist Johannes dem Täufer gewidmet. Die Kuppel der Kathedrale „Santa Marija Assunta“ im maltesischen Mosta wird größenmäßig nur vom „Petersdom“ in der italienischen Hauptstadt Rom sowie von der Londoner „ Saints Paul Cathedral“ übertroffen.

 

Historie, Sehenswürdigkeiten und Religion

Bucht in Malta

Malta bietet für jeden das Passende: Windsurfer werden hier genauso glücklich wie Sonnenanbeter. Sogar Inlandmeere hat Malta zu bieten. An den größeren Stränden befinden viele Cafés und Restaurants, die während der Sommersaison geöffnet haben. Baden ist aufgrund des guten Klimas bis Mitte/Ende Oktober möglich.

Für die kulturell Begeisterten bietet die Malta wunderschöne Sehenswürdigkeiten, von denen viele zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Dazu gehört die Hauptstadt „Valletta“, die „Tempel von Ggantija“ sowie das „Hypogäum von Hlal-Saflieni“. In Valletta lohnt sich eine Besichtigung der ganzen Stadt, da sich überall wundervolle Kostbarkeiten und Relikte der Vergangenheit finden lassen. Die Balkone sind, ebenso wie die Häuser, in typisch mediterranem Stil erbaut, die engen Gassen bezaubern mit ihrem gemütlichen Charme. Auch der kleine, aber sehr schöne Markt ist eine fantastische Abwechslung zum Strandleben.

 

Im „Hypogäum von Hlal-Saflieni“ wird Ihnen der Glauben der Ureinwohner nähergebracht. Es handelt sich um eine mehr als 5000 Jahre alte, in der vorchristlichen Zeit als Tempel genutzte Grabstätte. Neben Skelettresten wurde die berühmte, nur ca. 12 cm große Skulptur der „Schlafenden Dame“ gefunden. Heute kann sie im Archäologischen Museum in Valletta bestaunt werden. Ein weiteres unumgehbares Ausflugsziel ist die „Tempelanlage von „Ggantija“. Sie besteht aus zwei zusammengesetzten Tempeln, deren Alter auf ca. 5000 Jahre geschätzt wird. Der Name des Komplexes leitet sich ab vom griechischen Wort „ggantija“, was so viel wie „gigantisch“ bedeutet. Die Tempel wurden bis ca. 2000 v. Chr. als Gebets- und Opferstätte benutzt und befinden sich noch immer in einem guten, begehungsfähigen Zustand.

 

Malta hat jedoch definitiv noch mehr Highlights zu bieten. Die Oldtimerfreunde werden sich im „Classic Car Collection Museum“ zwischen all den Klassikern der Automobilszene wohlfühlen, während das „Casa Rocca Piccola“ Sie mitnimmt in die Zeit der einst reichen Bürger Valettas. Eindrucksvoll sind auch die zum Haus gehörenden Katakomben, die viele wohlhabende Bürger einbauen ließen, um sich in Kriegszeiten zu schützen. Maltas Militärgeschichte wird im „Lascaris War Rooms“ festgehalten, hier sind auch einige originale Kriegswaffen zu sehen.

 

Unvergleichlicher Flair

St. Pauls Kathedrale

Die St. Pauls Kathedrale liegt in Mdina, welche eine der früheren Hauptstädte Maltas war. Die Kathedrale wurde von Lorenzo Gafa entworfen und im 17. Jahrhundert errichtet.

Naturfreunde werden hingegen vom „Falconry Centre“ der Insel begeistert sein. Dort hat man die Chance, die in dieser Aufzuchtstation lebenden Falken zu bestaunen und auch anzufassen. Mit dem Boot unterwegs, bietet sich ein Besuch der „Blue Grotto“, einer halb unter Wasser liegenden Grotte an. Auch die „St. Anton Gardens“ in Attard bezaubern mit ihrer Schönheit und entführen Besucher in eine bunte, friedliche Welt, die auf Malta an vielen Stellen gespürt werden kann. Einen Anblick der besonderen Art liefert das „Popeye Village“ in der Anchor Bay. Die bunt bemalten Häuser am Hafen des Ortes wirken sehr unwirklich, sind jedoch ein sehr beliebtes Urlaubsfoto-Portrait.

 

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt Maltas voller geschichtlicher Prägung, Internationalität und dem unvergleichlichen Flair des tiefen Mittelmeeres. Die Sonne auf Malta wird Sie nicht mehr loslassen.

Beliebteste Orte

Argentinien

clear
+31°C
current water temperature
current air temperature

Prägend für Argentinien sind die vielen Klima- und Vegetationszonen, welche die Landschaft zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Hier findet man einzigartige Landschaften, kulturelle Highlights und wunderschöne Städte. 

Brasilien

clear
+31°C
current water temperature
current air temperature

Brasilien ist, mit seinen 200 Millionen Einwohnern,  der größte und bevölkerungsreichste Staat Südamerikas. Allen Urlaubern bietet Brasilien Lebensfreude und ein unverwechselbares Flair mit interessanten Städten und wunderschönen Stränden.

Karte