Amazonas

Abenteuer Amazonas

Dieser Fluss ist in seinen Dimensionen einzigartig: Der Amazonas – ein Strom im nördlichen Südamerika – bedeckt eine Fläche, die größer ist als Europa. Er besteht allein aus 100.000 Nebenflüssen, von denen 1.100 länger als der Rhein sind. Eine weitere Besonderheit des Flusses: Er strömt nicht durch ein Flussbett, das durch Ufer begrenzt ist. Stattdessen kann er sich bei Überschwemmungen auf bis zu 100 Kilometer zu jeder Seite ausbreiten. Das alles macht den Amazonas zum größten Flusssystem der Erde.

 

Manáus

Entlang des Amazonas befinden sich nur wenige Städte, vereinzelt liegen sie im Dschungel. Eine davon ist Manáus. Die Metropole gehört zu den größten Städten Brasiliens und beherbergt um die 1,4 Millionen Einwohner. Um 1900 kam Manáus zu ansehnlichem Reichtum. Ursache hierfür war der Boom, den der Kautschuk erfuhr, der hier von den Dschungelbäumen gewonnen wurde. Dies war wohl einer der Gründe, weshalb Manáus als zweite brasiliansische Stadt mit Strom versorgt wurde. Zudem wurden in Manáus um die Jahrhundertwende einige prachtvolle Villen und ein Opernhaus errichtet. Der Kautschukboom war jedoch 1920 schon wieder vorbei, weshalb die schönen Gebäude immer mehr verfielen und heute nur noch Relikte einer alten Epoche sind. Mittlerweile werden in Manáus viele elektrische Konsumgüter wie beispielsweise Videogeräte oder Fernseher produziert. Forschungsreisen durch den Dschungel und über den Amazonas beginnen meist hier.

Die unterschiedlichen Farben des Flusses

Bei der Erforschung des Amazonas fällt auf, dass der Fluss an verschiedenen Stellen verschiedene Farben aufweist. So ist in manchen Abschnitten gelblich weiß, in anderen wiederrum rötlich schwarz. Weil es hier fast keine Schwebstoffe gibt, ist das Wasser jedoch überall klar. Aus diesem Grund gehört das Wasser des Amazonas zu den reinsten Gewässern der Welt. In der Regenzeit verändert sich die Gegend rund um den Amazonas gänzlich, die Ufer sind weithin überschwemmt und der Dschungel steht unter Wasser.

Der Regenwald

Der Regenwald rund um den Amazonas ist noch längst nicht in seiner Gänze erforscht. Dennoch ist das Ökosystem Regenwald ohne Zweifel ein einmaliges Wunder der Natur. Nirgendwo sonst findet man eine vergleichbare Artenvielfalt der Flora und Fauna wie im Regenwald. Zum Vergleich: auf wenigen Quadratmetern Regenwald gibt es zum Teil mehr Tier-und Pflanzenarten als in ganz Europa. Darüber hinaus gibt es am Amazona keine Jahreszeiten: Das Wetter ist ganzjährig ausgeglichen, sodass es weder besonders kühl noch besonders heiß wird. Da der Boden durch die vielen Pflanzen jedoch meist so nährstoffarm ist, dass nach einer Rodung nichts mehr nachwächst, stellt die Abholzung der Regenwälder eine große Gefahr für das Ökosystem dar.

In jedem Fall ist eine Tour über den Amazonas eine Reise wert, denn nirgendwo sonst werden Sie eine vergleichbare Artenvielfalt der Flora und Fauna finden. Erleben Sie unvergessliche Momente am wohl einzigartigsten Ort der Erde.

p.P.

Reiter 2

Tab Content goes here