Buenos Aires

Buenos Aires – Hauptstadt mit Flair

Eine Stadt zwischen mediterran anmutender Lebensart, Temperament und Leidenschaft: Wer sich in Buenos Aires auf Entdeckungstour macht, wird immer wieder auf Überraschungen stoßen. Auf den ersten Blick wirkt die Stadt sehr europäisch, was zum einen daran liegt, dass ein Großteil der Bevölkerung von Deutschen, Italienern, Franzosen und Spaniern abstammt. Zum anderen wird sehr durch ihre neobarocke Architektur geprägt.Vor allem im historischen Stadtkern tummeln sich die prachtvollen Villen aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Der Baustil erinnert sehr an den von Paris, weshalb Buenos Aires auch das „Paris des Südens“ genannt wird. Auch kulinarisch kann man die europäischen Einflüsse wiederfinden, so kann man hier hervorragendes Eis sowie hausgemachte Pizza und Pasta genießen. Mit knapp 13 Millionen Einwohnern ist der Ballungsraum Gran Buenos Aires einer der größten Metropolregionen Südamerikas. Das Wetter ist mild, im Sommer beträgt die durchschnittliche Temperatur circa 24°C, und im Winter liegen die Temperaturen selten unter 10°C. So lässt es sich aushalten.

Sehenswürdigkeiten

Zu entdecken gibt viel in Buenos Aires – vor allem die architektonischen Sehenswürdigkeiten aus der Kolonialzeit und der Zeit um 1900 haben es den Besuchern angetan. Einen Besuch ist auf jeden Fall die „San Ignacio de Loyola“ wert. Die Kirche, die 1710 erbaut wurde, ist das älteste Kolonialgebäude der Stadt. Auch der Palacio de Congreso, ein großer neoklassizistischer Palast, ist sehenswert. Hier ist übrigens auch das Repräsentantenhaus untergebracht.

Ein modernes Bauwerk, erst 1936 erbaut, ist der Obelisk. Der 67 Meter hohe Turm gilt als das Wahrzeichen der Stadt und ist begehbar. Nutzen Sie die Chance: Von oben soll man einen einmaligen Blick über die Stadt haben. Kunstinteressierte sollten das „Museo Nacional de Bellas Artes“ auf keinen Fall auslassen. Es ist das größte und bedeutendste Kunstmuseum Argentiniens. Darüber hinaus hat Buenos Aires mit dem „Teatro Colón“ auch eines der fünf besten Opernhäuser der Welt zu bieten. Es ist außerdem das größte und berühmteste Theater Argentinies.

Lust auf einen Spaziergang? Die „Avenida 9 de Julio“ ist – mit 140 Metern – angeblich die breiteste Straße der Welt. Der Name der Straße soll an den Tag der Unabhängigkeit Argentinies erinnern, genau gesagt an den 09. Juli 1816. Wer dem Trubel der Stadt entkommen möchte, sollte den „Parque Tres de Febrero“ besuchen. Er befindet sich im Stadtteil Palermo und beherbergt zahlreiche Unterparks, wie zum Beispiel die Japanischen und Botanischen Gärten, einen Zoo sowie einen Rosengarten. Auf einem klassischen Buenos Aires-Trip sollte übrigens auf keinen Fall ein Besuch des Hafenviertels La Boca fehlen. Das italienisch geprägte Viertel mit den vielen bunten Häusern und der überall präsenten Tangokultur ist zwar sehr touristisch, besitzt jedoch ein einmaliges Flair.

Einkaufsmöglichkeiten

Auf Massentourismus spezialisierte Einkaufsmeilen sind die Fußgängerzonen „Florida“ und „Lavalle“. Hier findet man vor allem exklusive Boutiquen. Doch Vorsicht: Oft wird man hier von Menschen angesprochen, die Geldumtausch anbieten. Hiervon ist jedoch dringend abzuraten!
Etwas ruhiger und günstiger geht es da auf den Einkaufsmeilen „Once“ und „Munro“ zu. Für Fans der inländischen Designer sind die Märkte am Plaza Serrano und am Plaza Cortazar perfekt geeignet, die jeweils samstags und sonntags geöffnet haben. Ausgefallene, jedoch auch etwas teurere Mode bekommt man im Stadtviertel Palermo Viejo.

Nachtleben und Ausgehen

Buenos Aires und der Tango bilden sozusagen eine Einheit, überall kann man die melanchonische Tangomusik hören. Sogar auf öffentlichen Plätzen sieht man Paare, die den typischen Tanz der Stadt zelebrieren. Aus diesem Grund sollte man bei einem Besuch von Buenos Aires in jedem Fall eine Tangoshow besuchen.
Im Viertel La Boca werden einem touristisch geprägte und recht teure Tangoshows angeboten, die jedoch von tollen Künstlern dargestellt werden. Neben den Tangoshows gibt es auch „Show & Dinner“-Angebote. Hier haben Sie die Möglichkeit, ein gemütliches Abendessen mit Showeinlage zu genießen. Jedoch sind diese Angebote oft teuer, und das Essen ist weniger gut als in den klassischen Grillrestaurants.

Neben den Tangoshows gibt es auch Tango-Diskotheken, die jedoch vor allem von einem älteren Publikum sowie Touristen besucht werden. Der modernere Elektro-Tango hingegen zieht eher jüngeres Publikum an. Die Diskotheken sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Falls Sie gerne exklusiv und schick feiern gehen, sollten Sie Puerto Madero oder Palermo besuchen. Im Viertel San Telmo sind Sie gut aufgehoben, wenn Sie es gerne alternativer mögen. Ein vielfältiges, günstigeres Angebot finden Sie im Viertel Flores.

Kulinarisches Angebot

Argentinien ist bekannt für seine Empanadas (gefüllte Teigtaschen) und seine Parrialla (Grillfleisch vom Spieß), die Sie auf jeden Fall probieren sollten. Ein weiteres Nationalgericht ist Dulce de Leche, eine Art Karamell-Creme, die hier pur oder in Kuchen, Keksen, Eis oder als Brotaufstrich gegessen wird. Auch Pizza und Pasta kann man hier hervorragend essen, da diese meist hausgemacht sind.
Empfehlenswerte Mittelklasse-Restaurants sind das „Chiquilin“, das sehr gutes Fleisch anbietet, sowie das „Amici Miei „, das mit hervorragender italienischer Küche überzeugt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Buenos Aires seine Tango-Kultur und die europäischen Einflüssen perfekt vereint. Kurzum: Bei einem Besuch trifft man auf eine einmalige Atmosphäre und viele Sehenswürdigkeiten.

p.P.

Reiter 2

Tab Content goes here