Rio de Janeiro

Rio de Janeiro – Erleben Sie brasilianische Lebensfreude

Rio de Janeiro ist – mit 6,4 Millionen Einwohnern – Brasiliens zweitgrößte Stadt und nach São Paulo das bedeutendste Finanz- und Handelszentrum des Landes. Rio liegt an der Guanabara-Bucht im Südosten Brasiliens, weshalb das Klima hier tropisch ist, mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von knapp 23°C. Es ist das ganze Jahr über feucht, jedoch ist es in den Wintermonaten Juli und August verhältnismäßig trocken.

Sehenswürdigkeiten

Eines des wichtigsten Sehenswürdigkeiten Rio des Janeiros ist sicherlich der Zuckerhut, ein 400 Meter hoher, glockenförmiger Berg auf der Halbinsel Urca. Den Namen hat der Berg seiner Form zu verdanken, die an einen Zuckerhut erinnert. Man kann den Gipfel der Zuckerhuts per Seilbahn erreichen, die ihre erste Bergstation auf dem Morro da Urca hat. Hier findet man ein Theater, mit Platz für bis zu 1100 Personen, verschiedene Restaurants und Souvenir-Shops, sowie eine Diskothek und einen Helikopterlandeplatz. Ein paar Meter unter der ersten Station befindet sich die untere Station, von der die Seilbahn bis zum Gipfel fährt. Auf dem Gipfel gibt es aufgrund der Lage nur ein paar Kioske und eine Aussichtsplattform, von der man einen atemberaubenden Blick über Rio haben soll.

Das Wahrzeichen Rios ist jedoch der „Cristo Redentor“ (Christus, der Erlöser), eine circa 38 Meter hohe Christusstatue auf dem Gipfel des Corcovado. Der 710 Meter hohe Corcovado ist mit der Seilbahn, bei welcher Sie lange Wartezeiten einplanen müssen, oder per Taxi zu erreichen. Auch die recht teuren Helikopterrundflüge erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Vom Gipfel des Corcovado soll man einen einmalig schönen Blick über Rio de Janeiro haben.

Ein weiteres Highlight Rios ist die Copacabana an der Avenida Atlântica, der wohl berühmteste Strand der Welt, an welchem man das brasilianische Lebensgefühl und den Körperkult erleben kann. Die vielen Bars, Cafés und Restaurants entlang der Copacabana vermitteln außerdem den einmaligen Rio-Mythos. Falls man ruhigere Strandabschnitte bevorzugt, sollte man den etwas außerhalb gelegenen, naturbelassenen Strand „Prainha“ oder das Surferparadies „Grumari“ besuchen.

Einkaufsmöglichkeiten

Die Haupteinkaufsstraßen im berühmten Stadtteil Copacabana sind „Nossa Senhora de Copacabana“ und die „Bara Ribeiro Street“, in welchen man von Kleidung bis hin zu Büchern alles finden kann. In Ipanema, dem gehobenen Stadtviertel Rios, sind die Haupteinkaufsstraßen „Ataulfo de Paiva Avenue“ und die „Visconde de Piraja Street“, in welchen man schöne Boutiquen der oberen Preisklasse finden, sowie schöne Cafés für Shopping-Pausen besuchen kann.

Falls Sie eine etwas günstigere und traditionellere Alternative zu den typischen Einkaufsmeilen suchen, sollten Sie den Hippie-Markt in Ipanema besuchen, auf welchem Sie wunderschönes Kunsthandwerk, die neuesten Bikinis sowie kitschige Rio-Souvenirs erstehen können.

Kulinarische Highlights

Die brasilianische Küche ist vor allem durch die portugiesische Kolonialherrschaft und die westafrikanischen Sklaven beeinflusst. Doch man spürt vielerorts auch den Einfluss der Nordamerikaner und der italienischen, deutschen und japanischen Einwanderer. Durch die vielen internationalen Einflüsse ist es schwer die traditionelle, brasilianische Küche abzugrenzen. Die „Feijoada“ gilt dennoch als Nationalgericht, es handelt sich hier um einen Reis-Bohneneintopf mit Fleisch. Auch sehr beliebt sind die sogenannten „Churrascarias“, Grill- und Barbecue-Restaurants, in welchen man an traditionellen Rodizio-Essen teilnehmen kann. Diese Rodizio-Essen werden zumeist als All-you-can-eat, zu einem festen Preis, angeboten. Es werden die klassischen Fleischsorten, sowie exotische Spezialitäten angeboten. Außerdem wird ein Salat- und Beilagen-Buffet hergerichtet.

Die namenhaftesten „Churrascarias“ sind das „Marius“ an der Copacabana, das „Porcão“ in Ipanema und das „Plataforma“ 

Reiter 2

Tab Content goes here